Paso Fino Kennenlern-Wochenende auf dem Auenhof

In den Herbstferien haben wir gemeinsam mit unserem Reitlehrer Stephan Vierhaus ein Wochenende bei Alexandra Rau und ihren Paso Finos auf dem Auenhof ver- bracht. Wir wollten dort Erfahrungen mit den uns bisher nicht allzu bekannten Paso Finos machen und Einblicke in die Reitweise erhalten.

 

Trotz Ankunft zu später Stunde wurde wir überaus herzlich in Empfang genommen und durften eine typisch bayrische Brotzeit genießen. Wir haben uns sehr auf dieses Wochenende gefreut und waren gespannt darauf, wie wir mit den Paso Finos klarkommen würden. Zuvor haben wir Paso Finos eher nur von weitem gesehen und auf uns wirkten sie sehr temper- amentvoll und extrem sensibel. Da wir eher durchschnittlich temperamentvolle Pferde gewohnt sind, waren wir gespannt, ob wir überhaupt mit diesem Temperament der Pferde angemessen umgehen können.

Unsere Sorgen haben sich allerdings nicht bestätigt. Nachdem Alexandra uns jedes ihrer Pferde vorgeführt und einige Pferde vorgeritten hat, sodass wir gelernt haben die Unterschiede zwischen Trote, Trocha und Tölt zu erkennen, durften wir uns auf einem ihrer Finos und zwei Finos von Sarah Maier ausprobieren. Es war entgegen unserer Erwartungen ein ziemlich entspanntes und unkompliziertes Reiten. Natürlich war es für uns alle eine große Umstellung, da es eine für uns komplett neue Reitweise war und der Sitz und die Höhe unserer Hände anders waren. Zudem war es für uns auch neu und etwas befremdlich, dass man die Finos wenig bis gar nicht in entspannter Dehnungshaltung mit einem eher tiefen Kopf reitet und relativ häufig flext. Wir reiten häufig in Dehnungshaltung und das Flexen war uns bisher nicht wirklich bekannt, da wir es nicht verwenden. Für die Meisten von uns (bis auf eine) war mit dem Ritt auf den Paso Finos auch der erste Tölt verbunden, da wir bei Stephan auf Dreigängern Unterricht nehmen und wir waren natürlich sehr gespannt darauf. Wir wurden auch nicht enttäuscht und waren alle ziemlich begeistert.

Jugendcamp 2 Jugendcamp 3 Jugendcamp 4 Jugendcamp 5 Jugendcamp 6 Jugendcamp 7

„Anfangs war ich noch etwas unsicher, als ich auf der Finostute saß. Als ich aber gemerkt habe, dass es nicht so schwer war, wie ich es mir vorgestellt habe, wurde ich Runde um Runde sicherer und es hat angefangen richtig Spaß zu machen. Außerdem fand ich die Finos sehr bequem und angenehm zu reiten.“

„Selber die temperamentvollen Finos reiten zu dürfen hat besonders viel Spaß gemacht. Dazu kamen die vielen unheimlich netten und gastfreundlichen Leute – da musste man sich einfach wohlfühlen.“

Die Finos ließen sich sehr angenehm reiten und regierten schon auf feine Hilfen. Und auch mit ihrem Temperament konnten wir gut umgehen, sodass sie nicht „heiß“ wurden. Den Tölt fanden wir alle äußerst bequem und auch Trote und Trocha ließen sich für uns angenehm sitzen.

„Die Finos haben mich sehr fasziniert. Es war ein tolles Gefühl sie zu reiten und ich habe sehr viel über die Rasse und die verschiedenen Gänge gelernt. Allerdings war die Reitweise für mich schon etwas speziell, da ich es gewohnt bin viel vorwärts-abwärts zu reiten und auch das Flexen war für mich neu.“

Wir alle sind sehr beeindruckt von diesen Pferden.

„Ich habe schon ein paar Gangpferderassen kennengelernt, doch Paso Finos sind etwas ganz Besonderes.“

Alexandra hat sich wirklich viel Zeit genommen, um uns einen möglichst umfangreichen Einblick in die Welt der Paso Finos zu gewähren. Der Reitkurs „Fino meets Garrocha“, bei dem wir zuschauen durften, hat uns gezeigt, dass Paso Finos auch toll mit unbekannten Situationen umgehen und trotz ihrer flinken und motivierten Art die Aufgaben souverän meistern. Wir haben auf dem Auenhof ein sehr interessantes und lehrreiches Wochenende verbracht, das nicht zuletzt durch die tolle, überaus herzliche und gastfreundliche Art der Familie Rau richtig schön war.

„Mir hat das Wochenende sehr gefallen, es hat Spaß gemacht die Pferde zu reiten. Die Leute waren alle sehr nett.“

„Man fühlte sich jederzeit willkommen und konnte trotz des kurzen Aufenthalts viele Einblicke in eine für uns unbekannte Reitweise und Pferderasse bekommen“.

Bericht von Louisa Kückelmann, Fotos von Isabel Steidle

  

Paso Fino Schnuppercamp 2016

Am 21. Oktober fand das 2. Paso Fino Schnuppercamp auf dem Auenhof statt. Unterstützt wurde es auch dieses Mal wieder von Familie Maier mit den Pferden Geronimo und Milli – herzlichen Dank dafür! Sechs Mädels, die alle Reitschülerinnen bei Gangpferde Vierhaus sind, waren gemeinsam mit Stefan Vierhaus extra in den Süden Deutschlands gereist, um den Paso Fino besser kennenzulernen. Theorie, das Vorstellen verschiedener Fino-Typen und natürlich das Probereiten verschiedener Finos und Pasopferde gehörten zum Programm. Am Abend wurde die Reithalle wieder zum “Grillplatz” umfunktioniert. Bei Würstchen und Stockbrot waren Pferde und alles was damit zusammen hängt bis spät in die Nacht “Thema Nummer Eins“. Ganz selbstverständlich nächtigten die Mädels dann in der Tenne auf Quaderballen - direkt über den Pferden. Ihre Eindrücke vom Paso Fino Schnuppercamp haben sie im nebenstehenden Bericht selbst formuliert. Vielen Dank an Sarah und an die jugendlichen Teilnehmer. Wir freuen uns schon auf das nächste Camp!

Euer Jugendteam Sarah und Alex